"Doppelt lebt, wer auch Vergangenes genießt."

[Martialis]

Samstag, 09.03.2013

Stillsitzen und „Mein Leipzig lob ich mir, ….

….. es ist ein Klein-Paris und bildet seine Leute.“ Das sagte schon Dichterfürst J.W. Goethe. Wir gehen immer wieder gern auf Entdeckungsreise in unserer Nachbarstadt, diesmal auf die amüsante Tour mit Geschichte und Geschichtchen.  „So manche Anekdote und viel Legendenhaftes aus der Stadtgeschichte wird …  mit einem Augenzwinkern präsentiert…, warum der Hauptbahnhof zwei Hälften hat? …  die pikante Geschichte, die sich um den Mendebrunnen rankt? Warum ist die Manteltasche am Bachdenkmal nach außen gekrempelt? Woher kommt der Begriff „Kaffeesachse“? Was hat es mit der Lotterwirtschaft wirklich auf sich? Warum  ..  nicht gefälschte Wechsel auf die Stadtkasse ausstellen? Und was hat es mit Shakespeares Strümpfen auf sich“ [rent-a-guide ]

Und am Nachmittag heißt es dann wirklich: „Schnabel halten! Grade sitzen! Hände falten! Ohren spitzen!“ bei einer original-Schulstunde aus Kaiserzeiten im Leipziger Schulmuseum. Da wird pariert, macht Euch auf was gefasst!

Freitag, 08.03.2013

Frauentagsparty im Goldenen Hirsch Dölzig

Das gönnen wir uns heute, lecker essen im wunderschönen Landgasthof „Goldener Hirsch“ in Dölzig ( ist ja nun schon lange genug geplant ) und dann tanzen, bis die Schuhsohlen qualmen, nach den guten alten Top-Hits der 70-er und 80-er, die uns der unvergleichliche DJOlaf Schliebe präsentiert.Der hat bestimmt auch noch eine Frauentagsüberraschung parat …

Samstag, 02.03.2013

nt „Ingeborg“ – Komödie von Curt Goetz

„Curt Goetz (1888-1960) gilt als einer der brillantesten Komödienschreiber im deutschsprachigen Raum. ……  Immer wieder wird er mit George Bernard Shaw (mit dem er übrigens weitläufig verwandt war) und mit Oscar Wilde verglichen.“ [nt] Zum Stück: Ingeborg liebt ihren Mann. Und Ihren plötzlich wieder aufgetauchten Jugendschwarm. Was ist zu tun? Tante Ottilie rät: „Die gute Frau bleibt bei dem Mann, der sie liebhat, und mit dem anderen hat sie eine Liaison!“  Alles Weitere muss ein nächtlicher Spaziergang im Mondenschein klären … Beste Unterhaltung ist mal wieder garantiert. Für uns mit 30% Rabatt.

Mittwoch, 27.02.2013

Bowlingabend im American Bar & Bowling

2 Stunden Spaß bei Strike und Spare, wie immer für uns zum Sonderpreis inkl. Schuhausleihe.

Samstag,  23.02.2013

Lumpenball in Zscherben

Es ist Faschingszeit, und sich mal ein bisschen verrückt zu verkleiden macht Spaß. Es  muss kein Kostüm (Prinzessin oder Cowboy) sein, einfach mal raus aus den Alltagsklamotten und dabei den Alltag ein bisschen vergessen und Spaß haben.

Freitag, 22.02.2013

Zu Gast beim Riverboat in Leipzig

Den Fernsehmachern über die Schulter schauen und live dabei sein bei den Talks mit Stars und Sternchen können wir heute Abend bei der beliebten mdr-Show „Riverboat“. Die Moderatoren Ruth Moschner und Jan Kindermann (er löst Jan Hofer ab) treffen Gäste aus Showbusiness, Wirtschaft und öffentlichem Leben und unterhalten sich zu einer munteren Mischung aus Biografien, Geschichten, Neuigkeiten, aktuellen Anlässen, brisanten Begebenheiten und spektakulären Ereignissen. Wir können die Vorbereitungen zur Sendung miterleben und die Promis mal genauer in Augenschein nehmen. Beginn: 22:00 Uhr, vorher gehen wir  gemeinsam essen

Mittwoch, 20.02.2013

Führung Marienbibliothek Halle

Die Marienbibliothek ist eine historische wissenschaftliche evangelische Kirchenbibliothek, bis zur Gründung der Halleschen Universität 1694 war sie fast 150 Jahre die einzige öffentliche Bibliothek in Halle. Sie gilt als die älteste und größte, ununterbrochen öffentlich zugängliche evangelische Kirchenbibliothek in Deutschland. Die Bibliothek ist eine Schatzkammer auf allen Gebieten der Wissenschaft des 15. bis 18. Jahrhunderts. Neben wertvollen Bibelausgaben und weiterer theologischer Werke  sind seltene alte Drucke der Jurisprudenz, Medizin, Geschichte, Philosophie, Geographie, Astronomie, Astrologie, Physik, Chemie, Mathematik, aber auch der frühen Reiseliteratur und Flugschriften vorhanden.

Sonntag, 01.01.2013

Neujahrsbrunch, Katerfrühstück und Neujahrsspaziergang

Wir treffen uns mehr oder wenig ausgeschlafen (?) zum Start in das Neue Jahr zu einem gemeinsamen Neujahrsbrunch, eine gute Gelegenheit, die in der Silvesternacht gefassten guten Vorsätze bei klarem Kopf nochmal zu bestärken (oder zu überdenken?). Frisch gestärkt geht es danach zu einem kleinen Neujahrsspaziergang, wo uns die kalte Winterluft den Kopf frei bläst und die letzten Katerspuren vertreibt.